Mittwoch, 5. August 2009

Military Lawyer Claims US Paid Guantanamo Prosecution Witnesses

Daphne Eviatar, The Washington Independent: "In a startling accusation, defense lawyers in the case of an adolescent arrested and brought to Guantanamo Bay six years ago claim the Justice Department may bring a criminal case against the young man based on testimony from witnesses paid by the U.S. government for their cooperation. Mohammed Jawad was as young as 12 when he was arrested by Afghan police in 2002 and accused of throwing a grenade at U.S. soldiers. Although he confessed to the crime after Afghan officials threatened to kill him and his family, his statements were later ruled inadmissible by two U.S. judges because they were coerced."

//www.truthout.org/080509C?n



//freepage.twoday.net/search?q=DoJ
//freepage.twoday.net/search?q=Guantanamo
//freepage.twoday.net/search?q=Mohammed+Jawad
//freepage.twoday.net/search?q=military+lawyer
//freepage.twoday.net/search?q=Daphne+Eviatar

Hundreds Of ISPs Refuse To Go Along With Big Brother Spy System

Communications firms warn of unprecedented extension of state powers

Steve Watson
Infowars.net
Wednesday, August 5, 2009

A group of over 300 internet service providers and telecommunications firms is fighting back against the British government’s plans to monitor all emails, phone calls and internet activity nationwide.

//www.prisonplanet.com/hundreds-of-isps-refuse-to-go-along-with-big-brother-spy-system.html



//freepage.twoday.net/search?q=spying
//freepage.twoday.net/search?q=state+powers

Anger as phone mast goes up in Quarry Bank

1:14pm Wednesday 5th August 2009

QUARRY Bank councillors and residents are fuming after a mobile phone mast was put up on a High Street building without public consultation.

The mast has gone up on the town’s Conservative Club in the High Street, much to the annoyance of cllrs Bryan Cotterill and David Sparks and those living and working nearby.

Read More...
//www.stourbridgenews.co.uk/news/local/4530307.Anger_as_phone_mast_goes_up_in_Quarry_Bank/

Online campaign starts up to fight East Finchley church phone mast plans

3:04pm Wednesday 5th August 2009

By Kevin Bradford

AN ONLINE campaign has been launched to muster further support in the battle against plans to install phone masts on a church in East Finchley.

A Facebook page, a forum and an e-petition have been set up by the East Finchley Village Residents Association (EFVRA) to highlight the level of opposition to the proposals by Holy Trinity Church, in Church Road, to place phone masts on the spire.

Read More...
//www.times-series.co.uk/news/4530642.Online_campaign_starts_up_to_fight_church_phone_mast_plans/



//freepage.twoday.net/search?q=church+mast

Ist sinnvoll, was die Bundeswehr in Afghanistan tut?

Feindberührung

„Ist sinnvoll, was die Bundeswehr in Afghanistan tut? Die Antwort fällt nicht so leicht wie jene auf die Frage, was sie dort tut: Sie führt einen Krieg. Hätte es noch eines Beweises bedurft, dass die deutschen Soldaten am Hindukusch den Status von "Entwicklungshelfern mit Langwaffen" hinter sich gelassen haben es liefert ihn die ominöse "Taschenkarte", die künftig jeder von ihnen zur Hand haben wird. Diese Kurzfassung der Einsatzregeln erlaubt, "dass gegen Personen vorgegangen wird, die Angriffe planen, vorbereiten, unterstützen oder ein sonstiges feindliches Verhalten zeigen". Nix Notwehr, nix Flüchtende stoppen den Gegner nach Kräften bekämpfen durch "verhältnismäßige militärische Gewalt". Der preußische Kriegstheoretiker und General Carl von Clausewitz hätte kein Problem gehabt, die Vernichtung des Feindes "verhältnismäßig" zu finden. Wie werden es seine Nachfolger in der Bundeswehr halten?...“ Leitartikel von Thomas Kröter in der Frankfurter Rundschau vom 28.07.2009 //www.fr-online.de/top_news/1855848_Leitartikel-Feindberuehrung.html


Aus: LabourNet, 5. August 2009



//freepage.twoday.net/search?q=Militarisierung
//freepage.twoday.net/search?q=Bundeswehr
//freepage.twoday.net/search?q=Afghanistan

Schädliche Sanktionen gegen Arbeitslose

„Nach internen Vorgaben werden Chefs von Jobcentern dazu vergattert, 30 bis 40 Prozent der Hartz IV-Empfänger mit Sanktionen zu belegen. Diese Quote soll erbracht werden unabhängig davon, wie sich die Arbeitslosen konkret verhalten“, teilte vor wenigen Wochen das Radiomagazin „Politikum“ mit (WDR 2009). Sonst berichten große Teile der Medien zu diesem Thema meistens unter dem Motto: „Arbeitsunwillige Hartz IV-Empfänger werden verstärkt sanktioniert.“ Es gibt also reichlich Anlass, sich näher mit diesen umstrittenen Maßnahmen zu befassen…“ Artikel von Helmut Scheimann aus der Arbeitslosenzeitung Sperre vom Frühjahr 2009, dokumentiert bei den Nachdenkseiten (pdf) //www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/090731_sanktionen_gegen_arbeitslose.pdf


Wetterau: Arbeitslose müssen Flöhe zählen. Langzeitarbeitslose protestieren im Kurpark von Bad Nauheim gegen Schikane im Jobcenter - und erzielen damit Wirkung.

„Helge Welker mag nicht länger zum Nordic Walking gehen. Doch er kann sich nicht einfach abmelden, denn das Walken ist Teil des Jobkomm-Programms "Paradigmenwechsel 50 Plus". Welker fühlt sich gezwungen: "Das ist Beschäftigungstherapie garniert mit Zwangsmaßnahmen", sagt der 48-Jährige aus Rosbach. "Wenn ich nicht hingehe, bekomme ich meine Leistung gekürzt." Das Programm erfülle nicht den Anspruch, ins Berufsleben zurückzuführen. Der Mathematiker ist seit sieben Jahren arbeitslos, er lebt von Hartz IV. Die Kurse von 50 Plus bewegten sich auf "Kindergartenniveau". Zum Beispiel hätten sich in einem Hunde-Umriss mehrfach das Wort Hund und das Wort Floh befunden. Die Kursteilnehmer hätten die Flöhe zählen müssen, berichtet Welker. "Ich glaube, es waren drei", sagt er…“ Artikel von Tina Full-Euler in der FR vom 31.07.2009 //www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/1858713_Wetterau-Arbeitslose-muessen-Floehe-zaehlen.html


Aus: LabourNet, 5. August 2009



//freepage.twoday.net/search?q=Sanktion
//freepage.twoday.net/search?q=Zwangsmaßnahme
//freepage.twoday.net/search?q=Jobcenter
//freepage.twoday.net/search?q=Hartz+IV
//freepage.twoday.net/search?q=langzeitarbeitslos

Jobangst senkt den Krankenstand in Deutschland

Arbeiten mit Erkrankung birgt Risiken

„Einen Rekordtiefstand seit Einführung der Krankenstand-Statistik im Jahr
1970 meldete das Bundesministerium für Gesundheit Anfang letzter Woche. Danach lag im ersten Halbjahr 2009 der Krankenstand in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) durchschnittlich bei 3,24 Prozent. Die Meldung löste eine rege Diskussion um den Gesundheitszustand der Beschäftigten in Deutschland aus, obwohl sich mit diesen Zahlen keine Ursachenforschung betreiben lässt. Dabei wurde auch das Phänomen des Präsentismus genannt. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) fasst die Erkenntnisse zum Präsentismus zusammen und weist auf Risiken hin. Präsentismus bezeichnet ein Verhalten, bei dem Beschäftigte krank zur Arbeit gehen. Folglich können aus dem Rückgang der Fehlzeiten keine Schlüsse auf den tatsächlichen Gesundheitszustand der Beschäftigten gezogen werden. Vielmehr kann Präsentismus die Unternehmen und die Sozialversicherungen langfristig teuer zu stehen kommen…“ Pressemitteilung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin vom 24.07.2009 //idw-online.de/pages/de/news327249


TK-Gesundheitsreport 2009: Deutlich höhere Fehlzeiten bei Zeitarbeitern

„Beschäftigte in Zeitarbeit sind mit durchschnittlich 14,7 Fehltagen im Jahr 2008 vier Tage mehr krankgeschrieben als Beschäftigte in anderen Branchen. Der Krankenstand in der Zeitarbeitsbranche liegt bei 4 Prozent und damit 1,1 Prozentpunkte höher als im Bundesdurchschnitt. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport hervor, den die Techniker Krankenkasse (TK) heute zusammen mit dem Bundesverband Zeitarbeit (BZA) vorgestellt hat. Danach sind Zeitarbeiter nahezu von allen Diagnosen häufiger betroffen als Beschäftigte in anderen Branchen, besonders groß sind die Unterschiede in den Bereichen Muskel-Skelett-Erkrankungen (plus 60 Prozent), Verletzungen (plus 64 Prozent), Atemwegserkrankungen (plus 23 Prozent) und psychischer Beschwerden (plus 34 Prozent)…“ TK-Pressemitteilung vom 23. Juni 2009 //www.tk-online.de/tk/pressemitteilungen/gesundheit-und-service/167730

Der vollständige TK-Gesundheitsreport 2009 (pdf) //www.tk-online.de/centaurus/servlet/contentblob/157354/Datei/19396/Gesundheitsreport-8.pdf


Aus: LabourNet, 5. August 2009

--------

Fehltage: Jobangst senkt den Krankenstand in Deutschland

„Aus Angst vor Arbeitsplatz-Verlust melden sich die Deutschen immer seltener krank. Mittlerweile ist die Zahl der Fehltage auf den drittniedrigsten Stand seit 1970 gefallen. Die Arbeitnehmer fehlten von Januar bis September rund 3,25 Prozent der Sollarbeitszeit. Bestimmte Erkrankungen nehmen stark zu…“ Artikel von Christoph B. Schiltz in Die Welt vom 12. Oktober 2009 //www.welt.de/wirtschaft/article4814771/Jobangst-senkt-den-Krankenstand-in-Deutschland.html


Aus: LabourNet, 13. Oktober 2009

--------

Mehr als zwei Drittel gehen auch krank zur Arbeit

„Viele Bundesbürger schleppen sich krank zur Arbeit. Gleichzeitig sind aber auch die Fehlzeiten wegen Krankheit leicht gestiegen. Beschäftigte leiden dabei in steigendem Maß unter oft langwierigen psychischen Krankheiten, wie aus dem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Fehlzeiten-Report 2009 des wissenschaftlichen Instituts der AOK hervorgeht. Mehr als 71 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland sind binnen eines Jahres mindestens einmal krank zur Arbeit gegangen. Rund 30 Prozent erschienen sogar gegen den ausdrücklichen Rat ihres Arztes am Arbeitsplatz. Arbeitsplatzabbau, steigender Druck im Betrieb, die Wirtschaftskrise aber auch steigende Verantwortung in kleineren Teams seien die Hauptgründe, sagte der Vize-Geschäftsführer des Instituts, Helmut Schröder, in Berlin. Zentrale Motive für krank zur Arbeit gehende Beschäftigte sind der Studie zufolge bei rund 30 Prozent, dass andernfalls zuviel Arbeit liegen bleibt. Rund 20 Prozent gaben Angst vor Arbeitsplatzverlust an. Jeder Zehnte wollte Ärger mit Kollegen vermeiden. Repräsentativ befragt wurden von einem Umfragezentrum der Universität Duisburg/Essen rund 2000 gesetzlich versicherte Arbeitnehmer. Spürbare Belastungen gibt es laut Studie für die Beschäftigten, wenn sie ihren Arbeitsplatz als unsicher empfinden. Dann sind der Studie zufolge 25,5 Prozent von «täglicher Traurigkeit» betroffen, aber nur 18,5 Prozent bei Menschen ohne Jobunsicherheit…“ Pressemitteilung vom 05.11.2009 //www.krankenkassen.de/dpa/162073.html


Aus: LabourNet, 12. November 2009

--------

Studie: Jede zehnte Krankschreibung wegen psychischer Probleme

„Depressionen, Burn-out, Angstzustände - laut einer Studie ist jede zehnte Krankschreibung in Deutschland auf psychische Probleme zurückzuführen. Auch die Dauer der Fehlzeiten steigt. Besonders gefährdet sind Arbeitnehmer im Dienstleistungssektor…“ Artikel im Spiegel online vom
23.03.2010 //www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,685326,00.html

Siehe dazu:

Komplexe Abhängigkeiten machen psychisch krank. BPtK-Studie zu psychischen Belastungen in der modernen Arbeitswelt

„Deutsche Arbeitnehmer sind immer häufiger aufgrund von psychischen Erkrankungen arbeitsunfähig. Knapp elf Prozent aller Fehltage gingen 2008 auf psychische Erkrankungen zurück. Seit 1990 haben sich diese Krankschreibungen fast verdoppelt. Psychische Erkrankungen verursachen überdurchschnittlich lange Fehlzeiten in den Betrieben: bei AOK-Versicherten durchschnittlich ca. drei Wochen, bei DAK-Versicherten vier Wochen und bei BARMER-Versicherten sogar rund fünfeinhalb Wochen pro Krankschreibung. Dies ergibt eine Übersichtsstudie der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), die die Gesundheitsreporte der gesetzlichen Krankenkassen auswertet…“ Pressemitteilung vom 23.03.2010: //www.bptk.de/show/3445401.html


DAK-Gesundheitsreport 2010: Schlafstörungen nehmen zu

„Die zunehmenden Belastungen am Arbeitsplatz führen zu nicht zu unterschätzenden Stress-Symptomen, die mittel- bis langfristig Krankheiten verursachen können. Dazu zählen neben Bluthochdruck, Depressionen und Rückenschmerzen auch Schlafstörungen. Wie die Analysen der Krankmeldungen zeigen, ist die Erkrankungshäufigkeit aufgrund von Ein- und Durchschlafstörungen zwischen 2005 und 2009 um 61 Prozent gestiegen…“ Pressemitteilung ohne Datum //www.dak.de/content/dakprfirmenservice/schlafstoerungen_nehmen_zu.html


Aus: LabourNet, 24. März 2010

--------

TK: Krankenstand wie vor zehn Jahren, aber 40 Prozent mehr psychische Störungen – Die Pop up-Arbeitswelt raubt den letzten Nerv

„Obwohl der Krankenstand mittlerweile mit 3,3 Prozent wieder das Niveau von vor zehn Jahren erreicht hat, haben die psychisch bedingten Krankschreibungen bei Deutschlands Erwerbspersonen im selben Zeitraum um fast 40 Prozent zugenommen. Dies geht aus dem Gesundheitsreport hervor, den die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Berlin vorgestellt hat. Erstmals hat die Krankenkasse dabei nicht nur die Daten zu Krankschreibungen und Arzneiverordnungen des vergangenen Jahres analysiert, sondern die Entwicklungen einer ganzen Dekade betrachtet…“ Pressemitteilung vom 27. Mai 2010 //www.tk-online.de/tk/pressemitteilungen/gesundheit-und-service/223190

Siehe dazu:

Gesundheit: Arbeit geht an die Nerven

„In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl psychisch bedingter Krankschreibungen um fast 40 Prozent gestiegen, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Donnerstag in Berlin mit. „Von den gut zwölf Tagen, die jeder im vergangenen Jahr krank geschrieben war, waren 1,6 Tage psychisch bedingt“, berichtete Thomas Grobe vom Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsforschung in Hannover, der den Gesundheitsreport für die TK erstellt hat. Damit sind psychische Störungen nach Atemproblemen wie Bronchitis und Muskel- und Skeletterkrankungen wie Bandscheibenvorfälle inzwischen der dritthäufigste Grund für Fehlzeiten. „Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt immer mehr“, sagte TK-Chef Norbert Klusen. Dank Handy und Notebook seien Arbeitnehmer mittlerweile rund um die Uhr und an fast jedem Ort erreichbar. „Unsere Arbeitswelt ist schneller geworden“, kritisierte Klusen. „Das geht an die Nerven“. Aber auch befristete Arbeitsverhältnisse und unsichere Beschäftigungsverhältnisse würden zu psychischen Probleme führen. Die Angst um den Arbeitsplatz macht krank, sie verhindert aber – anders als früher – nicht, dass Arbeitnehmer sich den gelben Schein vom Arzt holen. Im vergangenen Jahr fehlten die TK-Versicherten im Schnitt 12,39 Tage, deutlich mehr als im Vorjahr (11,57) und 2007 (11,2 Tage)…“ Artikel von Heike Jahberg im Tagesspiegel vom 27.05.2010 //www.tagesspiegel.de/wirtschaft/arbeit-geht-an-die-nerven/1846838.html;jsessionid=F8EAB85FFAEB24465806B9C64F8B3DA6


Gesundheit: Moderne Arbeitswelt geht den Deutschen auf die Nerven

„Der Krankenstand sinkt auf das Niveau von 2000. Doch Ärzte verschreiben mehr Psychopharmaka, zudem steigen die Fehlzeiten wegen seelischer Leiden dramtatisch. Und selbst Erwerbslose leiden unter dem Druck auf dem Arbeitsmarkt…“ Artikel in FDT vom 27.05.2010 //www.ftd.de/wissen/mensch/:gesundheit-moderne-arbeitswelt-geht-den-deutschen-auf-die-nerven/50119481.html


"Lebensqualität statt Maßlosigkeit"

Interview von Guntram Doelfs in Magazin Mitbestimmung 05/2010 mit Klaus Pickshaus, Gesundheitsexperte beim Vorstand der IG Metall, über psychische Belastungen als neues Top-Thema für Gewerkschaften und Betriebsräte //www.boeckler.de/107_105697.html

Siehe dazu auch “Psychische Belastungen. Die heimliche Gefahr im Betrieb“. Infos zum Schwerpunkt von Mitbestimmung Ausgabe 05/2010 //www.boeckler.de/163_105685.html


Die Barbarei des Normalzustands

„Suizid als Klassenkampf? Weil eine bestimmte chinesische Firma das iPad herstellt, fällt es auf, wenn sich ihre Mitarbeiter reihenweise in den Tod stürzen..“ Artikel von Marcus Hammerschmitt in telepolis vom 01.06.2010 //www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32733/1.html


Urteil: Wer krank wird, riskiert sein Weihnachtsgeld

„Eine Arbeitnehmerin hatte gleich doppelt Pech: Erst kämpfte sie mit gesundheitlichen Problemen, dann strich ihr der Chef auch noch das Weihnachtsgeld. Die Frau wehrte sich – vergebens…“ Meldung bei Fokus online vom 26.05.2010 zum Urteil von Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz Az.: 6 Sa 723/09 //www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/urteil-wer-krank-wird-riskiert-sein-weihnachtsgeld_aid_512322.html


Aus: LabourNet, 2. Juni 2010



//freepage.twoday.net/search?q=Krankenstand
//freepage.twoday.net/search?q=Zeitarbeit
//freepage.twoday.net/search?q=Leiharbeit

DGB-Chefökonom Hirschel: Lohnkürzung verschärft die Krise

„Weltgeschichtliche Tatsachen ereignen sich immer zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce. In der schwersten Wirtschaftskrise seit 80 Jahren empfehlen uns die ökonomischen Quacksalber ein Rezept, das uns schon einmal direkt in die Katastrophe führte: Weniger Lohn zur Rettung von Jobs…“ Artikel von Dierk Hirschel in der FR vom 03.08.2009 //www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/doku_und_debatte/1863062_DGB-Chefoekonom-Hirschel-Lohnkuerzung-verschaerft-die-Krise.html


Bedarfsdeckende Bruttoentgelte. Erforderliche Bruttoentgelthöhen zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit nach SGB II

„Ausgehend von den gesamtdeutschen Daten bewegt sich die Spanne der bedarfsdeckenden monatlichen Bruttoentgelte zwischen 1.231 € (Single) und
2.051 € (unverheiratetes Paar mit einem Kind). Soll ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn dem vollzeitnah beschäftigten Alleinstehenden eine Lebensführung unabhängig von aufstockenden Fürsorgeleistungen ermöglichen, so müsste dessen Höhe derzeit bei mindestens 8,15 € liegen. Um das Schwellen-Brutto für Erwerbstätigenhaushalte mit Kindern zu senken und damit die Chancen zur Überwindung der »Hartz-IV«-Abhängigkeit im Wege der Erwerbstätigkeit nachhaltig zu erhöhen, sind ergänzende Regelungen im Wohngeldgesetz, eine Anhebung des Maximalbetrages beim Kinderzuschlag, dessen Staffelung nach dem Alter der Kinder sowie bei Alleinerziehenden eine bessere Abstimmung zwischen Kinderzuschlag, Unterhaltsleistungen und Wohngeld erforderlich…“ Studie von Johannes Steffen vom 3. August 2009 bei der Arbeitnehmerkammer Bremen (pdf) //www.arbeitnehmerkammer.de/sozialpolitik/dukumente/2009-08-03%20bedarfsdeckende%20Bruttoentgelte.pdf


Was bringt ein gesetzlicher Mindestlohn für Deutschland?

Eine aktualisierte und erweiterte Simulationsstudie zu den gesamtwirtschaftlichen Effekten der Einführung eines allgemeinverbindlichen gesetzlichen Mindestlohnes auf der Basis der Konzeption der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Die Mindestlohnstudie von Klaus Bartsch Econometrics vom Juli 2009 bei ver.di (pdf) //mindestlohn09.verdi.de/data/milo_studie_bartsch_juli09.pdf


Arbeit ganz unten

Lohnabhängige als »Unternehmer«: Wie Mindestlöhne durch Beschäftigung von Scheinselbständigen unterlaufen werden. Artikel von Gitta Düperthal in junge Welt vom 04.08.2009 //www.jungewelt.de/2009/08-04/013.php


DGB-Analyse zur Leiharbeit: Vom Jobmotor zum Jobkiller

„In den Aufschwungjahren boomte die Leiharbeit. In der Krise wird die
Branche nun zum Vorreiter des Personalabbaus. Es gibt massive
Entlassungen. Keine Branche hat in so kurzer Zeit so viele Arbeitsplätze
abgebaut…“ DGB-Studie vom 29.07.2009 (pdf)
//www.dgb.de/themen/themen_a_z/abisz_doks/l/leiharbeit_krise_adamy.pdf


Aus: LabourNet, 5. August 2009



//freepage.twoday.net/search?q=Wirtschaftskrise
//freepage.twoday.net/search?q=Leiharbeit
//freepage.twoday.net/search?q=Lohnkürzung
//freepage.twoday.net/search?q=Mindestlohn
//freepage.twoday.net/search?q=Hartz+IV
//freepage.twoday.net/search?q=SGB+II

Bahn sammelte Krankendaten von Mitarbeitern

„Neue Enthüllung bei der Bahn: Der Konzern hat einen weiteren Fall von "unzulässiger Datensammlung" eingeräumt. Demnach wurden Krankendaten von Mitarbeitern auf Listen der Sicherheitsabteilung geführt - die Verantwortlichen sollen nun gehen…“ Artikel in Spiegel online vom 04.08.2009 //www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,640274,00.html


Aus: LabourNet, 5. August 2009



//freepage.twoday.net/search?q=Bahn
//freepage.twoday.net/search?q=Krankendaten

Figuring How To Terrify Us Over Swine Flu

By Michael Fumento

Investor's Business Daily, July 29, 2009

Copyright 2009 The Independent Journalism Project

//fumento.com/disease/ibdflu.html



WHO's Convenient "Pandemic"

(Original title: "The WHO's askew flu fears")

By Michael Fumento

The Los Angeles Times, June 14, 2009

Copyright 2009 Independent Journalism Project

//fumento.com/disease/who.html



A Pandemic Over A Piglet

By Michael Fumento

Forbes Online, May 15, 2009

Copyright 2009 Forbes

Science promotes the pig flu panic.
//fumento.com/disease/piglet.html



The Price Of A Porcine Panic

By Michael Fumento

Forbes Online, May 1, 2009

Copyright 2009 Forbes

//fumento.com/disease/flu2009.html


Informant: Kathy Sinnott



//freepage.twoday.net/search?q=swine+flu
//freepage.twoday.net/search?q=pandemic

Lack-of-progress report

National Review
by Michael Novak

08/04/09

Thus, once again, below the president’s honeyed, highfalutin ways of speaking, there is revealed a pretension that is becoming insufferable, a sense of moral and class superiority in office, which he has not yet earned. Moreover, when he is on his own, without speechwriters, Obama is surprisingly unimpressive. He is rambling, fairly boring, error-prone, evasive, and not well-informed. In addition, President Obama seems to be unable to admit error, to apologize, or to voice what all can see to be true...

//tinyurl.com/lwqqx4


Informant: Thomas L. Knapp



//freepage.twoday.net/search?q=Obama
//freepage.twoday.net/search?q=Michael+Novak

It’s time to get real about the recession

Spiked
by Rob Killick

08/04/09

At the moment, the impression that one gets from public discourse is that the recession was a relatively painful dream, a nightmare from which we are now waking up. After about half an hour of remembering how horrible it was, everyone will start talking about ‘green shoots’ and returning to ‘business as usual.’ I currently feel a little bit like Cassandra: someone who is trying to tell the truth about the recession, but who is not being believed...

//www.spiked-online.com/index.php/site/article/7226/



The recession isn’t over

CounterPunch
by Dave Lindorff

08/04/09

There is simply no money to rekindle the orgy of consumer spending that kept the US economy afloat for so long.People can’t even borrow if they want to. Banks are not lending, because they know that the happy talk is nonsense, and they don’t want to loan money to people and businesses that are liable to go belly up as the recession continues. That’s why card companies like American Express and many Visa and MasterCard issuers, instead of just charging a late charge when card-holders miss a monthly payment deadline as in the past, are now just jacking up the interest rate they charge — in American Express’s case to 28% or over 2% a month! That’s not the action of a bank that is expecting to get repaid by a valued customer — it’s the extortionate action of a usurer that wants to extract as much money as possible from a borrower that it expects to have go bust. Banks are canceling personal and business credit lines right and left too, making a joke of the Obama administration’s claim that it bailed out the banks so that they would ’start lending again’...

//counterpunch.org/lindorff08042009.html


Informant: Thomas L. Knapp



//freepage.twoday.net/search?q=Obama
//freepage.twoday.net/search?q=bailout
//freepage.twoday.net/search?q=recession
//freepage.twoday.net/search?q=consumer+spending
//freepage.twoday.net/search?q=Rob+Killick
//freepage.twoday.net/search?q=Dave+Lindorff

Sibel Edmonds Requests Attorney General Review the Invocation of State Secrets Privilege

//www.commondreams.org/newswire/2009/08/04-10



//freepage.twoday.net/search?q=state+secrets+privilege
//freepage.twoday.net/search?q=Sibel+Edmonds

Modified Corn Seeds Sow Doubts

//www.commondreams.org/headline/2009/08/04-5



//freepage.twoday.net/search?q=modified+corn
//freepage.twoday.net/search?q=Martin+Mittelstaedt

Milchmädchen-Hausse: Warnungen bleiben ungehört

Nachdem die Aktienmärkte vor kaum drei Monaten das Ende der Welt erwartet hatten, scheint sich jetzt bereits wieder eine kräftige "Milchmädchen-Hausse" zu entwickeln.

//www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30860/1.html



//freepage.twoday.net/search?q=Aktienmarkt

Legislators For Sale

Dr. Michael Hudson "This is Not a Free Market"

Video Interview

The Renegade Economist goes to New York to hear Dr. Michael Hudson's views on the state of the US Economy.

//informationclearinghouse.info/article23191.htm



Purloining the People's Property

By Ralph Nader

The latest escapes from responsible government are called "public-private partnerships" and are designed to enable the likes of Morgan Stanley and Goldman Sachs to take over highways, meter-collecting, and public buildings in deals that are loaded with complex tax advantages for the investors.

//informationclearinghouse.info/article23192.htm



Legislators For Sale

By Keith Olbermann

Republicans and Blue Dog Democrats in Congress are failing to represent their constituents in the health care fight.

//informationclearinghouse.info/article23196.htm



Five More U.S. Banks Are Shut Down, Bringing 2009 Tally to 69

Banks in New Jersey, Ohio, Florida, Oklahoma and Illinois were shut, pushing the toll of failed U.S. lenders to 69 this year, amid a 26-year high in unemployment and the worst economic slump since the Great Depression.

//www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601087&sid=a3KVKk_i5_cM



Biggest tax revenue drop since 1932

Tax receipts are on pace to drop 18 percent this year, the biggest single-year decline since the Great Depression, while the federal deficit balloons to a record $1.8 trillion.

//snipurl.com/opigj



The Bastards Never Die

By Joe Bageant

Abe Lincoln feared the large corporations born of business profiteering during the U.S. Civil War -- the military industrial complex of the day -- easily constituted the greatest threat to the American republic.

//informationclearinghouse.info/article23185.htm


From Information Clearing House



//freepage.twoday.net/search?q=US+economy
//freepage.twoday.net/search?q=federal+deficit
//freepage.twoday.net/search?q=Public+Private+Partnership
//freepage.twoday.net/search?q=Morgan+Stanley
//freepage.twoday.net/search?q=Goldman+Sachs
//freepage.twoday.net/search?q=healthcare
//freepage.twoday.net/search?q=military+industrial+complex
//freepage.twoday.net/search?q=unemploy
//freepage.twoday.net/search?q=Great+Depression
//freepage.twoday.net/search?q=taxpayer
//freepage.twoday.net/search?q=Michael+Hudson
//freepage.twoday.net/search?q=Ralph+Nader
//freepage.twoday.net/search?q=Keith+Olbermann
//freepage.twoday.net/search?q=Joe+Bageant

If Torture Works for Us It Must Work for Them Too

By Maggie and Mike Rivage-Seul

The Iranian absurdities and crimes have made our own absurdities and crimes clearer than ever.

//informationclearinghouse.info/article23190.htm



What Cheney Forfeited II

Another small example of the impact of the U.S. condoning and deploying torture. Here's an account in the August National Geographic of a reporter captured in Darfur.

//andrewsullivan.theatlantic.com/the_daily_dish/2009/08/what-cheney-forfeited-ii.html



Crazy Horse, we hear what you say

By John Trudell

Why can't white men act like human beings.
//informationclearinghouse.info/article23184.htm


From Information Clearing House



//freepage.twoday.net/search?q=Cheney
//freepage.twoday.net/search?q=torture
//freepage.twoday.net/search?q=Crazy+Horse
//freepage.twoday.net/search?q=Rivage-Seul
//freepage.twoday.net/search?q=John+Trudell

It's the Body Bags Stupid

By Iftekhar A. Khan

Many who thought Obama would change US policies in Iraq and Afghanistan have been disappointed. Obama and Brown don't formulate policies; reps of powerful interest groups do.

//informationclearinghouse.info/article23188.htm



//freepage.twoday.net/search?q=Obama
//freepage.twoday.net/search?q=Gordon+Brown
//freepage.twoday.net/search?q=Afghanistan
//freepage.twoday.net/search?q=Iftekhar+A.+Khan

Blackwater Founder Implicated in Murder

Jeremy Scahill, The Nation: "A former Blackwater employee and an ex-US Marine who has worked as a security operative for the company have made a series of explosive allegations in sworn statements filed on August 3 in federal court in Virginia. The two men claim that the company's owner, Erik Prince, may have murdered or facilitated the murder of individuals who were cooperating with federal authorities investigating the company. The former employee also alleges that Prince 'views himself as a Christian crusader tasked with eliminating Muslims and the Islamic faith from the globe,' and that Prince's companies 'encouraged and rewarded the destruction of Iraqi life.'"

//www.truthout.org/080409R?n

--------

In Explosive Allegations, Ex-Employees Link Blackwater Founder to Murder, Threats
//www.commondreams.org/video/2009/08/05-0

--------

Blackwater accused of murder in 'crusade to eliminate Muslims'

By Keith Olberman and Jeremy Scahill

To that end, Mr. Prince intentionally deployed to Iraq certain men who shared his vision of Christian supremacy, knowing and wanting these men to take every available opportunity to murder Iraqis. Many of these men used call signs based on the Knights of the Templar, the warriors who fought the Crusades.

//informationclearinghouse.info/article23205.htm



//freepage.twoday.net/search?q=Blackwater
//freepage.twoday.net/search?q=Erik+Prince
//freepage.twoday.net/search?q=Jeremy+Scahill
//freepage.twoday.net/search?q=Keith+Olberman

Don't believe the media, far worse is ahead of us

//www.lewrockwell.com/spl/tragic-disappointment.html



//freepage.twoday.net/search?q=James+Howard+Kunstler

Privacy in America Is Dead

//www.lewrockwell.com/barnett/barnett11.1.html



//freepage.twoday.net/search?q=/barnett

On the Evidence, Stimulus Programs Aren’t Working

//www.lewrockwell.com/bonner/bonner401.html



//freepage.twoday.net/search?q=stimulus
//freepage.twoday.net/search?q=com/bonner

Controlling the Global Economy: Bilderberg, the Trilateral Commission and the Federal Reserve

//groups.google.com/group/omeganews/t/96b61b939597908a?hl=de



//freepage.twoday.net/search?q=global+economy
//freepage.twoday.net/search?q=Bilderberg
//freepage.twoday.net/search?q=Trilateral+Commission
//freepage.twoday.net/search?q=Federal+Reserve
//freepage.twoday.net/search?q=Andrew+Gavin+Marshall

World-News

Independent Media Source

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Trump Admits He Fired...
https://truthout.org/artic les/trump-admits-he-fired- comey-to-benefit-himself/? eType=EmailBlastContent&eI d=563da4aa-8942-4f72-929e- 667f24904a70
rudkla - 7. Dez, 21:52
Jacob Chansley, Man Known...
https://truthout.org/artic les/jacob-chansley-man-kno wn-as-qanon-shaman-sentenc ed-for-role-in-capitol-att ack/?eType=EmailBlastConte nt&eId=e287e156-fd8a-4fd3- 9374-71f1bc4fd9d1
rudkla - 18. Nov, 05:21
Steve Bannon and the...
https://www.commondreams.o rg/views/2021/11/17/steve- bannon-and-deadly-implicat ions-deconstructing-admini strative-state?utm_term=AO &utm_campaign=Daily%20News letter&utm_content=email&u tm_source=Daily%20Newslett er&utm_medium=Email
rudkla - 18. Nov, 05:19
As Damning New Memo Shakes...
https://truthout.org/artic les/merrick-garland-and-th e-january-6-house-committe e-are-suddenly-very-busy/? eType=EmailBlastContent&eI d=62bb44f7-621a-4a36-8654- a8647a25ac71
rudkla - 16. Nov, 05:06
Bannon Indicted for Contempt...
https://truthout.org/artic les/bannon-indicted-for-co ntempt-of-congress-for-ign oring-january-6-subpoena/? eType=EmailBlastContent&eI d=26cefe4c-9d72-48cb-a444- d16d8f5f866c
rudkla - 14. Nov, 05:40

Archiv

August 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6044 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Dez, 21:52

Credits


Afghanistan
Animal Protection - Tierschutz
AUFBRUCH für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit
Big Brother - NWO
Brasilien-Brasil
Britain
Canada
Care2 Connect
Chemtrails
Civil Rights - Buergerrechte - Politik
Cuts in Social Welfare - Sozialabbau
Cybermobbing
Datenschutzerklärung
Death Penalty - Todesstrafe
Depleted Uranium Poisoning (D.U.)
Disclaimer - Haftungsausschluss
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren