Montag, 2. Juni 2008

Going to War with Iraq Was Wrong, Australian Prime Minister Kevin Rudd Admits

http://www.commondreams.org/archive/2008/06/02/9367/

--------

Australian PM attacks decision to join war in Iraq

In remarks to parliament on the withdrawal of troops from Iraq, which began Sunday, Rudd said the nation must learn from the errors of former Prime Minister John Howard, who sent 2,000 troops to support U.S. and British forces in the 2003 invasion.

http://news.yahoo.com/s/ap/20080602/ap_on_re_au_an/australia_iraq



Why Australia is leaving Iraq

Prime Minister Rudd criticized the US justification for the 2003 invasion of Iraq as 550 Australian troops packed up to leave.

http://www.csmonitor.com/2008/0603/p04s01-wome.html



Howard war charges bid

AN AUSTRALIAN doctors' group is pushing to have former prime minister John Howard charged with war crimes for sending troops to Iraq.

http://www.theage.com.au/national/howard-war-charges-bid-20080602-2kwg.html


From Information Clearing House

--------

Australia Ends Iraq Combat Operations

According to The Associated Press, "Australia, a staunch US ally and one of the first countries to commit troops to the war in Iraq five years ago, ended combat operations there June 1."

http://www.truthout.org/article/australia-ends-iraq-combat-operations



http://freepage.twoday.net/search?q=John+Howard
http://freepage.twoday.net/search?q=war+crimes

Students Protesting Pesticide Use Tasered

http://www.commondreams.org/archive/2008/06/02/9362/



http://freepage.twoday.net/search?q=taser

Pentagon's Raygun Demonstrated on Mock Protesters

60 Minutes
http://www.commondreams.org/archive/2008/06/02/9373/

Iraq Death Toll 'Above Highest Estimates'

http://www.commondreams.org/archive/2008/06/02/9363/



http://freepage.twoday.net/search?q=death+toll
http://freepage.twoday.net/search?q=Ahmed+Ali
http://freepage.twoday.net/search?q=Dahr+Jamail

Save minke whales from slaughter

https://community.hsus.org/humane/notice-description.tcl?newsletter_id=24541676



http://freepage.twoday.net/search?q=whales

Gramm-UBS Lobbyist Questions Dog McCain Campaign

Mark Hosenball, of Newsweek: "For weeks now, John McCain's presidential campaign has faced awkward questions about the outside activities of several top advisers. Add one more name to the list: former Texas senator Phil Gramm, McCain's longtime friend and one of his five campaign co-chairs. According to McCain spokeswoman Jill Hazelbaker, the co-chair position affords Gramm 'broad input into the structure, financing and conduct of the campaign.'"

http://www.truthout.org/article/gramm-ubs-lobbyist-questions-dog-mccain-campaign



John McCain's Gramm Gamble

Patricia Kilday Hart, of The Texas Observer: "The GOP presidential nominee is relying on the ex-senator who helped bring you the mortgage crisis and Rick Perry. In the early evening of Friday, December 15, 2000, with Christmas break only hours away, the US Senate rushed to pass an essential, 11,000-page government reauthorization bill. In what one legal textbook would later call 'a stunning departure from normal legislative practice,' the Senate tacked on a complex, 262-page amendment at the urging of Texas Sen. Phil Gramm. There was little debate on the floor. According to the Congressional Record, Gramm promised that the amendment-also known as the Commodity Futures Modernization Act-along with other landmark legislation he had authored, would usher in a new era for the US financial services industry."

http://www.truthout.org/article/john-mccains-gramm-gamble



http://freepage.twoday.net/search?q=McCain
http://freepage.twoday.net/search?q=Phil+Gramm
http://freepage.twoday.net/search?q=Rick+Perry
http://freepage.twoday.net/search?q=GOP
http://freepage.twoday.net/search?q=mortgage
http://freepage.twoday.net/search?q=Jill+Hazelbaker
http://freepage.twoday.net/search?q=Mark+Hosenball

Congresswoman Jan Schakowsky has had enough of the war in Iraq, and she's had enough of the military contractors that are making it possible

Interview With Congresswoman Jan Schakowsky

Maya Schenwar, of Truthout: "Congresswoman Jan Schakowsky has had enough of the war in Iraq, and she's had enough of the military contractors that are making it possible. 'These are the guys who carry guns - I would call them mercenaries - who are engaged in inherently governmental activities,' she told me in a recent interview, noting that while contractors carry out many of the same functions as the military, they are held to much less stringent standards. 'One has to ask, 'Is it the policy of the United States of America that contractors can get away with murder?' And frankly, so far, it seems like the answer is 'yes.'"

http://www.truthout.org/article/interview-with-congresswoman-jan-schakowsky



http://freepage.twoday.net/search?q=contractors
http://freepage.twoday.net/search?q=Jan+Schakowsky
http://freepage.twoday.net/search?q=Maya+Schenwar

Tausende demonstrieren bundesweit gegen Überwachung

Aktionstag für die Grundrechte am 31. Mai 2008

„In 34 Städten haben bis zum frühen Abend Tausende Bürger an einem Aktionstag unter dem Motto "Freiheit statt Angst" teilgenommen. Aufgerufen zu den friedlichen Protesten etwa gegen die im Rahmen des Telekom-Bespitzelungsskandals an Aktualität gewinnende verdachtslose Protokollierung der Telefon- und Internetdaten, die heimliche Online-Durchsuchung, biometrische Ausweisdokumente oder die elektronische Gesundheitskarte hatte der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Obwohl das Wetter vor allem im Norden und Osten bei Temperaturen über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein eher zum Baden lockte, gingen die Menschen in vielen Großstädten auf die Straße oder brachten sich bundesweit auf Straßenfesten oder bei Kunstaktionen ein…“ Meldung auf Heise-Online vom 31.05.2008 http://www.heise.de/newsticker/Tausende-demonstrieren-bundesweit-gegen-Ueberwachung--/meldung/108789

Siehe dazu auch: Protestaktionen in über 30 Städten für Grundrechte und gegen Überwachung

Pressemitteilung des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung vom 31.05.2008 http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/227/79/


Meinungs- und Pressefreiheit: Das Ende des Interviews?

Das Urteil zur Haftung der Medien für die Wahrheit von Interviewäußerungen Dritter vom 22.2.08 http://www.buskeismus.de/urteile/324o99807_markwort.htm


Interview mit Richter Andreas Buske vom Landgericht Hamburg über Interviews

„Sicherheitshalber distanziert sich der Heise-Verlag vom Inhalt dieses Interviews. Hilfsweise wird bestritten, dass es überhaupt stattgefunden hat. Vermutlich ist es frei erfunden. Der Vorsitzende Richter der Pressekammer am Landgericht Hamburg, Andreas Buske, gibt niemals Interviews, sondern zieht es vor, durch seine Urteile zu sprechen. Nun steht ein Urteil über Interviews in der Kritik. Telepolis-Interview mit dem Mann, der keine Interviews gibt…“ Artikel von Markus Kompa in telepolis vom 02.06.2008 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27999/1.html

Nur am Rande sei erwähnt, dass es sich bei Richter Andreas Buske auch um „unseren“ im Falle Ixion handelt… Siehe zum Fall „Ixion verklagt LabourNet“ http://www.labournet.de/branchen/sonstige/masch/ixion.html


Aus: LabourNet, 2. Juni 2008

--------

Chaos Computer Club fordert nach Telekom-Spitzelaffäre wirksamen Schutz vor Datenverbrechen

http://www.ccc.de/press/releases/2008/20080602/

Angesichts der immer weiter eskalierenden Enthüllungen über die Spitzelpraktiken der Telekom und anderer deutscher Großkonzerne fordert der Chaos Computer Club (CCC) eine grundlegende Neuordnung des Datenschutzes und eine Ächtung von Datenverbrechen in Deutschland.

Der Grundsatz der Datensparsamkeit hat sich in Jahrzehnten des Experimentierens mit freiwilligen Verpflichtungen und einem Datenschutzrecht ohne nennenswerte Sanktionsmöglichkeiten nicht in der Praxis durchsetzen lassen. Daher ist angesichts der massiven Datenskandale die Zeit gekommen, durch wirksame Maßnahmen die Unternehmen und Behörden zu verpflichten, so wenig Daten wie möglich zu speichern und den Umgang damit strenger zu kontrollieren.

Das vom Bundesverfassungsgericht im Urteil zur digitalen Intimsphäre [1] festgestellte Recht auf Schutz vor der Erstellung von Persönlichkeitsprofilen muss endlich in konkrete Gesetze gefasst und in der Praxis umgesetzt werden. Der durch das Zusammenführen verschiedener Datenbestände erst ermöglichte tiefgreifende Einblick in das Leben jedes Einzelnen stellt eine signifikante Gefahr für die freie Entfaltung der Persönlichkeit dar und muss mit drakonischen Strafen belegt werden. Die derzeitige Behandlung von Datenverbrechen als Kavaliersdelikt ist in keiner Weise den Folgen für den Einzelnen angemessen.

Der Chaos Computer Club fordert daher:

1. Sofortiger Stop der Vorratsdatenspeicherung. Die Verlängerung der Speicherung der Verbindungsdaten auf sechs Monate erlaubt das Erstellen wesentlich umfangreicherer Profile, als es bisher mit den bis zur Rechnungslegung gespeicherten Daten möglich war. Dies eröffnet bisher nicht gekannte Missbrauchspotentiale. Der Telekom-Skandal wird nur der Anfang einer langen Reihe von Datenverbrechen sein, sollte die Vorratsdatenspeicherung nicht sofort beendet werden.

2. Vollständiger Verzicht auf die Erhebung und Aufzeichnung nicht benötigter Verbindungsdaten. Die Telekommunikationsanbieter erheben nach den Bestimmungen der Vorratsdatenspeicherung derzeit auch alle Verbindungsdaten von Flatrate-Kunden, obwohl dies technisch in keiner Weise notwendig ist. Diese Praxis ermöglicht eine noch weiter gehende missbräuchliche Ausschnüffelung von Kommunikationsprofilen als im aktuellen Telekom-Fall. Kommunikationsdaten zur Rechnungsstellung sollten zukünftig nur noch so kurz wie technisch möglich – am besten jedoch gar nicht mehr – gespeichert werden. Das Bilden von Kundenprofilen anhand gespeicherter Kommunikationsdaten muss komplett verboten werden.

3. Rechtliche Sanktionierung und Einführung eines Schadenersatzanspruches für die Opfer der Datenverbrechen. Der bloße Austausch einiger Führungskräfte nach einem Datenverbrechen entspricht der Schwere des Missbrauchs in keiner Weise. Werden ohne Zustimmung des Betroffenen Kommunikations- und Bewegungsprofile erstellt, müssen die Verantwortlichen und Täter belangt werden können und das Opfer einen signifikanten Schadenersatz erhalten. Dazu müssen Zugriffe auf sensible Daten geloggt und personelle Verantwortlichkeiten jeweils konkret nachvollziehbar gemacht werden.

4. Persönliche Haftbarkeit von Vorständen und Geschäftsführern für Datenverbrechen ihres Unternehmens. Bei allen Datenverbrechen müssen die Täter klar benannt und die Taten strikt geahndet werden. Der Gesetzgeber muss gerade sensible Kommunikationsdaten auch durch Vorgaben für strukturelle Konzepte in der Datensicherheit stärker als heute üblich schützen. Die persönliche Haftung der Unternehmensführung ist der einzig erfolgversprechende Hebel, um konsequente Schutzmechanismen und -strukturen in den Firmen durchzusetzen.

5. Uneingeschränktes sofortiges Auskunftsrecht der Bürger gegenüber Unternehmen bezüglich der über ihn gespeicherten Daten, deren Weitergabe und Verwendung. Das neue Auskunftsrecht muss in kundenfreundlicher Weise vom datenverarbeitenden Unternehmen umgesetzt werden – etwa als eine kostenfreie Hotline. Über eine zufällige oder versehentliche Datenweitergabe haben Unternehmen oder Behörden ihre Kunden bzw. die Bürger von sich aus zu informieren. Größere Datenpannen müssen zeitnah publiziert werden. Werden Daten absichtlich in nicht genehmigter Weise verwendet, muss das Unternehmen dem Opfer Schadenersatz leisten.

6. Verarbeitung und Speicherung von Daten deutscher Bürger außerhalb des Geltungsgebietes des deutschen Datenschutzrechts nur mit aktiver Zustimmung des Betroffenen. Wolkige Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen genügen den Ansprüchen an den Datenschutz nicht. Die Praxis zeigt, dass das Kleingedruckte kaum wahrgenommen wird. Gut sichtbare Hinweise sollten daher dem Kunden deutlich machen, dass seine Daten weitergegeben werden. Nur durch eine konsequente Umsetzung dieser Forderung hat der Kunde in Zukunft die Möglichkeit, seine Dienstleister danach auszuwählen, wie datenschutzfreundlich sie sind.

7. Kontrolle und Regulierung von privaten Schnüffelfirmen. Die aktuelle Entwicklung im Telekom-Fall hat gezeigt, wie umfangreich die Auslagerung von kriminellen Aktivitäten in die Grauzonen des privaten Sicherheitsgewerbes bereits ist. Dem muss der Gesetzgeber zügig einen Riegel vorschieben. Auf staatlicher Seite muss nicht nur das Trennungsgebot zwischen Polizeien und Geheimdiensten wieder gängige Praxis werden, sondern auch die "Hilfe auf dem kleinen Dienstweg" für die privaten Sicherheitsfirmen unterbunden werden. Die neue geplante Bundesschnüffelzentrale in Köln ist angesichts der aktuellen Spitzelaffäre ein vollkommen falsches Signal.

8. Die Position der Datenschutzbeauftragten muss gestärkt werden. Um dem Bürger zu seinem Grundrecht zu verhelfen, sind umgehend strukturelle Änderungen hin zu schlagkräftigen, unabhängigen Datenschutz-Instanzen notwendig, die auch über die notwendigen rechtlichen, personellen und finanziellen Ressourcen verfügen. Innenministerien, die selbst exzessiv Datensammlungen fordern, dürfen den Datenschutzbeauftragten nicht mehr weisungsbefugt sein.

9. Datenschutz in Europa wirkungsvoll durchsetzen. "Harmonisierungen" von Datensammlungen im europäischen Kontext müssen von der Bundesregierung aktiv als Chance genutzt werden, deutsche Schutznormen auszuweiten, und nicht als Gelegenheit, über den Brüsseler Umweg grundlegende Bürgerrechte auszuhebeln. Deutschland muss endlich anfangen, seine internationale Vorreiterrolle beim Datenschutz, die auf die weitsichtigen Urteile aus Karlsruhe zurückgeht, zu verteidigen und auszubauen.

10. Schutz von Whistleblowern. Arbeitnehmer, die Datenverbrechen in ihrer Firma aufdecken, müssen einen umfangreichen Schutz vor Kündigung und anderen Nachteilen erhalten. Wer seiner Bürgerpflicht zur Wachsamkeit nachkommt, darf nicht mit dem Verlust seiner beruflichen Existenz bedroht werden.

Die jüngsten Entwicklungen im Telekom-Skandal zeigen deutlich, dass die Warnungen des CCC vor den Folgen der ausufernden und unkontrollierten Datenspeicherung vollauf berechtigt waren. Technologische Entwicklungen ermöglichen ein immer detailliertere Ausforschung des Lebens jedes Bürgers. Dies stellt eine reale und unmittelbare Gefahr für Freiheit und Sicherheit dar und muss daher soweit irgend möglich unterbunden werden. Dabei haben die Gewinnerzielungsabsichten von Unternehmen und die Paranoia von Sicherheitsbehörden hintanzustehen.

Zudem macht dieser Skandal macht deutlich, dass es keinen Grund für einen Vertrauensvorschuss für Unternehmen und Behörden in puncto Datenschutz und Privatsphäre gibt. Wenn es schon bei der Bespitzelung von Journalisten und Aufsichtsräten keine Hemmungen gibt, muss der einfache Bürger annehmen, Freiwild für jeden Datenschnüffler zu sein. Ohne effektive und durchsetzbare gesetzliche Regelungen werden sich derartige Skandale weiter häufen und immer mehr Menschen betreffen. Bewegungs- und Kommunikationsprofilen z. B. von Journalisten und Abgeordneten bilden ein gewaltiges Erpressungspotential, das eine unmittelbare Gefährdung von politischer Willensbildung und Demokratie darstellt.

[1] http://www.ccc.de/updates/2008/trojaner-notschlachten?language=de Bundesverfassungsgericht schafft neues Grundrecht auf digitale Intimsphäre

--------

Datensammler: Verbindungsdaten und Bewegungsprofile
http://www.focus.de/digital/handy/datensammler-verbindungsdaten-und-bewegungsprofile_aid_305839.html



http://freepage.twoday.net/search?q=Überwachung
http://freepage.twoday.net/search?q=Protokollierung
http://freepage.twoday.net/search?q=Bespitzelung
http://freepage.twoday.net/search?q=Online-Durchsuchung
http://freepage.twoday.net/search?q=biometrisch
http://freepage.twoday.net/search?q=Vorratsdatenspeicherung
http://freepage.twoday.net/search?q=Gesundheitskarte
http://freepage.twoday.net/search?q=CCC

Sen. Dorgan’s contracting fraud crusade

The American Prospect
by Brian Beutler

05/30/08

In the wake of a recent Defense Department report from the Office of Inspector General that documents the improper accounting of billions of dollars in war contracting funds, the issue of waste, fraud, and abuse in Iraq is once again in the spotlight on Capitol Hill. Those findings were amplified on Tuesday when the Project on Government Oversight, a Washington-based watchdog group, obtained a separate inspector general report that found that the number of Pentagon auditors overseeing military contracts has not kept pace with defense spending, which has doubled under the Bush administration — creating conditions that are ripe for corruption and abuse. While Congress has launched sporadic inquiries into contracting fraud, one legislator, Sen. Byron Dorgan, D-N.D., has made it his mission to investigate contractor corruption...

http://tinyurl.com/6cfeot


Informant: Thomas L. Knapp



http://freepage.twoday.net/search?q=contracting+fraud
http://freepage.twoday.net/search?q=Byron+Dorgan

Debunking the food crisis

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27992/1.html



http://freepage.twoday.net/search?q=food+crisis
http://freepage.twoday.net/search?q=John+Horvath

Inflationary Recession Is in Place

http://www.shadowstats.com/article/292


Informant: zebra77a



http://freepage.twoday.net/search?q=recession

Next-up news Nr 593

http://omeganews.wordpress.com/2008/06/02/next-up-news-nr-593/

Another report on US gulag describes 'floating prisons' near Diego Garcia

http://www.ufppc.org/content/view/7547/


Informant: jensenmk

From ufpj-news

--------

US accused of holding terror suspects on prison ships

Gee, now all we're missing is prison camps in space...
http://www.guardian.co.uk/world/2008/jun/02/usa.humanrights


Loring

--------

Prison ships, torture claims, and missing detainees

America may have held terror suspects in British territory, despite UK denials.
http://www.guardian.co.uk/world/2008/jun/02/terrorism.terrorism


From Information Clearing House

--------

Floating Prisons: The Incredible Hulks
http://www.commondreams.org/archive/2008/06/03/9377/

Ghost Ships and the Limitless Scale of US Detention Policies
http://www.commondreams.org/archive/2008/06/09/9515/

Travelling 'Torture Caravan' Disturbing Sign of the Times
http://www.commondreams.org/archive/2008/06/09/9516/



http://freepage.twoday.net/search?q=US+gulag
http://freepage.twoday.net/search?q=Diego+Garcia
http://freepage.twoday.net/search?q=torture
http://freepage.twoday.net/search?q=detainees
http://freepage.twoday.net/search?q=detention
http://freepage.twoday.net/search?q=Clive+Stafford+Smith

Martial Law on the Installment Plan

http://freedominourtime.blogspot.com/2008/05/martial-law-on-installment-plan.html


Informant: Lew Rockwell



http://freepage.twoday.net/search?q=martial+law
http://freepage.twoday.net/search?q=William+Norman+Grigg

The Movie-Made War World of George W. Bush

http://www.lewrockwell.com/engelhardt/engelhardt337.html



http://freepage.twoday.net/search?q=com/engelhardt

Modern rituals of debasement

http://www.lewrockwell.com/suprynowicz/suprynowicz84.html



http://freepage.twoday.net/search?q=Big+Oil
http://freepage.twoday.net/search?q=com/suprynowicz

A True Memorial

http://www.lewrockwell.com/reese/reese460.html



http://freepage.twoday.net/search?q=Memorial+Day
http://freepage.twoday.net/search?q=com/reese

World-News

Independent Media Source

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Cuts to Cancer Research,...
https://info.commondreams. org/acton/ct/33231/s-02ce- 1809/Bct/q-003a/l-sf-lead- 0014:208ed/ct12_0/1?sid=TV 2%3ANwKiiusbn
rudkla - 21. Sep, 17:21
Ungerhausener Initiative...
all-in.de - Das Allgäu Online! Die Diskussion...
rudkla - 14. Sep, 07:03
Lebensgefahr: Polizei...
Westfälischer Anzeiger Hamm. Die Polizei hat...
rudkla - 14. Sep, 06:58
California city blocks...
https://groups.google.com/ forum/#!topic/mobilfunk_ne wsletter/M-hKd0rb_Tc Mo re...
rudkla - 14. Sep, 06:51
Critique of ICNIRP’s...
https://groups.google.com/ forum/#!topic/mobilfunk_ne wsletter/gjUvpQAW7AA Mo re...
rudkla - 13. Sep, 08:53

Archiv

Juni 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4875 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Sep, 17:21

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Afghanistan
Animal Protection - Tierschutz
AUFBRUCH für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit
Big Brother - NWO
Britain
Canada
Care2 Connect
Chemtrails
Civil Rights - Buergerrechte - Politik
Cuts in Social Welfare - Sozialabbau
Datenschutzerklärung
Death Penalty - Todesstrafe
Depleted Uranium Poisoning (D.U.)
Disclaimer - Haftungsausschluss
EMF-EMR
Environment Protection - Umweltschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren