Donnerstag, 22. Januar 2009

Urge President Obama's Interior Secretary to Rescue the Polar Bear

http://www.nrdconline.org/campaign/Rescue_the_Polar_Bear



http://freepage.twoday.net/search?q=polar+bear

Next-up News Nr 816

http://groups.google.com/group/omeganews/t/11489c5a395d2cf9?hl=de

Obama Boom for K Street

Jeffrey Young and Kevin Bogardus, The Hill: "K Street lobbyists expect a bonanza this year because of the aggressive agenda of President Obama and congressional Democrats. 'Big government is back,' said Mark Ruge, who heads the policy group at K&L Gates. 'It's going to be a very, very active Congress.' A day after the Inauguration of Obama, lobbying firms were releasing weak 2008 money numbers, but realized that big government was going to mean big demand from corporate America for lobbyists to play offense and defense on their behalf."

http://www.truthout.org/012209D



Jobless Claims Surge, Housing Starts Tumble

Lucia Mutikani, Reuters: "The number of workers lining up for jobless benefits surged last week, while new housing starts and permits hit record lows in December, pointing at an acceleration in the economy's downward spiral. First time applications for state unemployment insurance benefits increased to a seasonally adjusted 589,000 in the week ended January 17 from a revised 527,000 the prior week, the Labor Department said on Thursday. The last time claims were higher was in 1982, when they notched a weekly rise of 612,000."

http://www.truthout.org/012209F



http://freepage.twoday.net/search?q=lobbyists
http://freepage.twoday.net/search?q=Obama
http://freepage.twoday.net/search?q=corporate+America
http://freepage.twoday.net/search?q=jobless
http://freepage.twoday.net/search?q=unemployment
http://freepage.twoday.net/search?q=housing
http://freepage.twoday.net/search?q=Jeffrey+Young
http://freepage.twoday.net/search?q=Kevin+Bogardus
http://freepage.twoday.net/search?q=Lucia+Mutikani

Western forests dying at increasing rate

kgw.com - Portland, OR, USA

That results in greater stress on the trees from lack of water, leaving them vulnerable to disease and insects. Even if the precipitation remains the same, ...

http://www.kgw.com/sharedcontent/APStories/stories/D95SC6P00.html

--------

Ecologists Warn the Planet Is Running Short of Water
http://www.commondreams.org/headline/2009/01/22-0



http://freepage.twoday.net/search?q=old+growth

New phone mast ‘will put children at risk’

Last updated 19:29, Thursday, 22 January 2009

A SEATON headteacher fears that a 50ft mobile phone mast at the village’s rugby club would risk the health of her pupils.

Mobile phone company Telefónica O2 is consulting on plans to put the mast at Seaton Rugby Club opposite the infant school and nursery. But headteacher Lesley Grace has vowed to fight the proposals.

Mrs Grace said: “My concerns centre around the issue of health and safety, and potential harm to the children.

“The proposed installation is directly opposite our school and we strongly believe that the health and well-being of the children at the school would be put at risk by the proposal.”

Read More...
http://www.timesandstar.co.uk/news/other/1.503129



http://freepage.twoday.net/search?q=school+mast

For domestic protection, not imperial wars

http://www.brasschecktv.com/page/538.html



http://freepage.twoday.net/search?q=imperial

Next-up News Nr 815

http://groups.google.com/group/omeganews/t/17011bb123336caf?hl=de

Was macht uns krank? Von Unzufriedenheit zur Inneren Kündigung

Innere Kündigung: Statisten am Schreibtisch

„20 Prozent der deutschen Arbeitnehmer flüchten sich in die innere Kündigung. Das kostet die Wirtschaft bis zu 109 Milliarden Euro im Jahr. Unternehmen jammern - doch sie sind selbst schuld an der Misere. Bespitzelungsskandale, Lohneinbußen aufgrund von Kurzarbeit, Massenentlassungen, dazu arrogante Botschaften von Bankenbossen und Korruptions- und Steuerhinterziehungsskandale deutscher Manager: Das Verhältnis der Arbeitnehmer zu ihren Unternehmen gilt in Deutschland schon länger als gestört. Den Beweis dafür liefert jetzt das Marktforschungsinstitut Gallup. Der deutsche Ableger in Potsdam erfasst jährlich die Motivation der Arbeitnehmer in insgesamt 17 Ländern. Am heutigen Mittwoch präsentiert es die Resultate für das Jahr 2008. Für die Studie befragte Gallup knapp 2000 Angestellte, die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Arbeitnehmerschaft...“ Artikel von Julia Bönisch in Süddeutsche Zeitung vom 14.01.2009 http://www.sueddeutsche.de/,ra7m1/jobkarriere/683/454366/text/


„Was macht uns krank?“ Aktionsidee der Initiative Globale Soziale Rechte
(GSR)

Attac Deutschland, IG Metall - Fachbereich Sozialpolitik, kein mensch ist illegal, Greenpeace, FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk (Fian), und medico international gehören dieser Initiative an ( http://www.globale-soziale-rechte.de ). In verschiedenen Lebenssituationen trennen verschiedene Umstände Menschen von einem guten Leben. Eine Verständigung z.B. zwischen Menschen, die in den Ländern des „reichen Nordens“ und denen, die in den Ländern des „armen Südens“ Not erleiden und gleichermaßen zu wenig Mittel für ein gutes Leben, jeweils in ihrer Gesellschaft, zur Verfügung haben, ist alles andere als einfach. Ebenso hat ein Beschäftigter, der zu immer mehr Überstunden genötigt wird, andere Probleme als ein Erwerbsloser, der den Mühlen der Hartz-IV-Behörden ausgeliefert ist. Die sozialen Rechte und Möglichkeiten aller Menschen auf der Erde sind jedoch vielfältig miteinander verbunden. Und die Spaltungen untereinander sind das wichtigste Mittel der Gegner eines guten Lebens für uns alle. Bisher haben in vielen Städten Vorträge der Initiative stattgefunden, welche die verschiedenen Facetten der Sozialen Globalen Rechte darstellen sollten. it der Aktionsidee „Was macht uns krank?“ soll ein Vorschlag für eine praktische Umsetzung, Befragungsaktionen durchzuführen, gegeben werden. Die Initiatoren der Plattfom „Globale Soziale Rechte“ würden sich sehr freuen, wenn sich an dem einen oder anderen Ort Menschen finden würden, die diese Aktivität einmal ausprobieren möchten. „Was macht Dich krank?“ ist eine Frage, die Menschen je nach ihrer Situation sehr unterschiedlich beantworten werden. Aber in vielen Fällen weist die Antwort zurück auf die gesellschaftlichen Verhältnisse... Siehe dazu:
Initiative Globale Soziale Rechte (GSR) sucht den Sprung ins Praktische – Befragungsprojekt „Was macht uns krank?“ konkretisiert sich in verschiedenen sozialen Feldern – Weitere MitstreiterInnen gesucht!

„Im Frühjahr 2009 soll es losgehen! Unter der zwar auch im wörtlichen, mehr aber noch im übertragenen Sinn zu verstehenden Leitfrage „Was macht uns krank?“ wollen wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Zugängen die Lebens- und Arbeitsverhältnisse ins Visier nehmen, die einem guten Leben entgegenstehen. Am Wochenende des 21./22. März wird ein letztes Vorbereitungstreffen stattfinden, zu dem hiermit vorab alle „schon Beteiligten“ sowie „noch zu Interessierenden“ herzlich eingeladen sind. Danach starten im April und Mai die ersten Pilotprojekte als parallele Befragungsrunden in verschiedenen Städten...“ Der Aufruf (pdf) http://www.die-soziale-bewegung.de/2009/globale-soziale-rechte/gsr-maerz09aufruf.pdf


Was macht mich krank? Ein strategischer Diskurs, ein 'Nicht-Bündnis' und eine aktivierende Befragung

Artikel von Thomas Seibert in Arranca!-Ausgabe 39 http://arranca.nadir.org/arranca/article.do?id=350


Im LabourNet: Diskussion > (Lohn)Arbeit: Realpolitik > soziale Grundrechte http://www.labournet.de/diskussion/arbeit/realpolitik/allg/grundrechte.html


Aus: LabourNet, 22. Januar 2009

Bertelsmann Kritik

„Diese Internetseite ist eine kompakte Online-Broschüre, welche die Eingriffe der Bertelsmann-Stiftung und des Bertelsmann-Konzerns in die Umstrukturierung der öffentlichen Dienste und damit auch in unseren Lebensalltag beschreibt. Die einzelnen Kapitel ermöglichen einen schnellen Blick auf die verschiedenen Projektfelder von Bertelsmann, mit dem Anliegen, Hintergründe, Strategien und Folgen der sozialen Angriffe seit Anfang der 90er Jahre deutlich werden zu lassen. Wir wollen die Berechtigung der Bertelsmann-Stiftung und ihren Status der Gemeinnützigkeit in Frage stellen. Mit diesen Informationen wollen wir dazu beitragen, das eigene Unbehagen auf der Arbeit, in der Schule oder im Krankenhaus ernst zu nehmen. Sich die Widersprüche des Alltags klar zu machen ist notwendig, um aktiv werden und organisiert eingreifen zu können…“ die neue Seite zur Bertelsmann-Kritik ist im Netz http://www.bertelsmannkritik.de/index.htm


Wir erinnern an die 4. Bertelsmann-kritische Tagung am Samstag und Sonntag, 24. /25. Januar 2009 in Gütersloh – siehe http://www.anti-bertelsmann.de/


Leasinggeschäfte: US-Investoren knebeln Kommunen

„Die weltweite Finanzkrise trifft viele deutsche Kommunen auf ganz spezielle Weise: Sie haben seit den 90er-Jahren Leasinggeschäfte vor allem mit US-Investoren abgeschlossen. Da diese Geschäfte sehr häufig über die amerikanische Versicherungsgesellschaft AIG gesichert waren, bekommen die Kommunen jetzt Probleme...“ Artikel von Jens Tartler in der FDT vom 15.01.2009 http://www.ftd.de/politik/deutschland/:Leasinggesch%E4fte-US-Investoren-knebeln-Kommunen/461119.html


Das Wasserwerk als Sicherheit für Spekulanten

Interview mit Julian Roberts über Cross-Border-Leasing Geschäfte aus der Stuttgarter Zeitung vom 3.1.09, dokumentiert bei “Wem gehört die Welt? (pdf) http://www.who-owns-the-world.org/wp/wp-content/uploads/2009/01/roberts-interview.pdf


Immer mehr Firmen sponsern Schulen

„Wer die Landeshauptstadt mit Strom versorgt, erfahren Grundschüler in gefälligen Arbeitsblättern der Stadtwerke München. BMW informiert in einer 55-seitigen Materialsammlung für die Sekundarstufe über Wasserstoff als Antriebsform der Zukunft. Die Deutsche Bahn positioniert sich in ihrer Klimaschutz-Lernmappe als ökologisch korrekter Verkehrsträger. Über den schonenden Umgang mit Ressourcen klärt auch Fast-Food-Riese McDonald’s auf - die Unterlagen werden dank großer Nachfrage gerade nachproduziert. Wollten sie, so könnten Bayerns Lehrer einen Gutteil ihres Unterrichts mit Lehrmaterialien von Unternehmen bestreiten…“ Artikel von Birgit Obermeier in Die Welt vom 11. Januar 2009 http://www.welt.de/wams_print/article3005928/Immer-mehr-Firmen-sponsern-Schulen.html


Aus: LabourNet, 22. Januar 2009



http://freepage.twoday.net/search?q=Bertelsmann
http://freepage.twoday.net/search?q=Finanzkrise
http://freepage.twoday.net/search?q=Cross-Border-Leasing

Die Armen werden immer ärmer, die Reichen immer reicher

22. Januar 2009

"Ob im Aufschwung oder in der Krise - unter der Politik der Bundesregierung werden die Armen immer ärmer", fasst der stellvertretende Parteivorsitzende Klaus Ernst die Ergebnisse einer aktuellen Studie zur Vermögensverteilung zusammen. Er erklärt dazu:

Die Studie zeigt, dass das Vermögen in Deutschland immer ungleicher verteilt ist. Durch Arbeitslosigkeit, stagnierende Löhne und unsichere Beschäftigung besitzt die Mehrheit der Bevölkerung (70 Prozent) heute weniger als 2002. Diese Verarmung breiter Bevölkerungsschichten ist das Ergebnis Rot-Grüner und Schwarz-Roter Sozialpolitik. Insbesondere Hartz IV führt dazu, dass Menschen verarmen müssen, bevor sie Unterstützung bekommen. Die Studie zeigt deutlich: Hartz IV ist und bleibt Armut per Gesetz und muss weg. Die Bundesregierung muss daraus klare Konsequenzen ziehen: Die Vermögensgrenzen für Arbeitslosengeld II Beziehende deutlich erhöhen und hohe Einkommen stärker besteuern.

http://www.die-linke.de/presse/presseerklaerungen/detail/artikel/die-armen-werden-immer-aermer-die-reichen-immer-reicher/



22. Januar 2009

Absurde Beschäftigungsmaßnahme der Bundesregierung für Betroffene und Gerichte

Anlässlich der Bilanz des Bundessozialgerichts (BSG) zu den Hartz-IV-Klagen erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende Katja Kipping:

Die Klagen zu Hartz IV sind im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent gestiegen. Die Urteile des Bundessozialgerichts zu Hartz IV würden von den Behörden oftmals negiert, so die Vizepräsidentin des BSG. Die Betroffenen müssten deshalb immer wieder vor Gericht ziehen. Eine absurde Form von Beschäftigungsmaßnahme für Betroffene und Gerichte. Nicht nur die willkürliche Praxis in den Ämtern führt zu vielen Klagen, sondern das Gesetz selbst ist mit eklatanten Fehlern behaftet. Hartz IV ist Armut und Ausgrenzung per Gesetz und darüber hinaus auch noch handwerklich schlecht gemacht. Die Bundesregierung ist aufgefordert, unverzüglich für die Rechtssicherheit der Betroffenen zu sorgen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden sind zu qualifizieren. Die Einsparzielvorgaben an die JobCenter, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Druck setzen, müssen abgeschafft werden. Die Betroffenen brauchen unabhängige Beratungsstellen, um ihre Rechte besser durchsetzen zu können. DIE LINKE bleibt dabei: Hartz IV muss weg!

http://tinyurl.com/av2dma

--------

"Hartz IV"-Klagen nahmen 2008 um 28 Prozent zu

Vier Jahre nach dem Inkrafttreten von "Hartz IV" reißt die Klagewelle nicht ab. Wie das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel am Donnerstag (22. Januar) mitteilte, gingen im vergangenen Jahr 174.618 neue Verfahren bei den erstinstanzlichen Sozialgerichten ein - gut 38.000 mehr als 2007. Das entspricht einem Zuwachs um knapp 28 Prozent. "Der bisherige Trend hat sich nicht nur weiter fortgesetzt, sondern noch weiter verstärkt", sagte Gerichtssprecher Thomas Voelzke, selbst Vorsitzender eines der für "Hartz-IV"-Verfahren zuständigen BSG-Senate. BSG-Präsident Peter Masuch forderte die Bundesregierung auf, die Arbeitsmarktreform nachzubessern.

http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?H=N&Nr=19181

--------

Neue Warnungen vor der Altersarmut

Neue Studie warnt vor Altersarmut. Vermögen in Deutschland zunehmend ungleich verteilt

HBS-Pressemitteilung vom 21.01.2009 http://www.boeckler.de/320_94199.html


Ziellose Rentenpolitik

Die Bundesregierung stützt sich in der Rentenpolitik auf zu optimistische Prognosen. Das Armutsrisiko künftiger Rentner wird unterschätzt, der Alterssicherung fehlt ein klares Ziel. Böckler Impuls 20/2008 http://www.boeckler.de/32014_93527.html


Die Zukunft der Alterssicherung. Analyse und Dokumentation der Datengrundlage aktueller Rentenpolitik

Gutachten von Barbara Riedmüller und Michaela Willert im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung 2008 (pdf) http://www.boeckler.de/pdf_fof/S-2008-90-4-1.pdf


fünf Prozent „Working Poor“

"Working poor" in Deutschland. Nach einer aktuellen Studie sind fünf Prozent der Vollzeit-Erwerbstätigen von Armut gefährdet oder betroffen. Tendenz steigend

„Mit der Expansion des Niedriglohnsektors wächst seit Jahren auch in Deutschland die Gefahr, trotz eines regulären Beschäftigungsverhältnisses unter die Armutsgrenze zu fallen. Eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung kommt zu dem Schluss, dass sich sogar im Bereich der Vollzeit-Erwerbstätigen der Anteil der Armutsgefährdeten deutlich erhöht hat…“ Artikel von Thorsten Stegemann in telepolis vom 22.01.2009 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29581/1.html


„Working poor“ in Deutschland und den USA. Arbeit und Armut im transatlantischen Vergleich

„In Deutschland zählen fünf Prozent der Vollzeit-Erwerbstätigen zu den „Working Poor“. In den Jahren 1999 bis 2005 verdoppelte sich der Anteil der Armutsgefährdeten unter den Vollzeit-Erwerbstätigen von drei auf sechs Prozent. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Im Jahr 2006 sank die Quote zwar wieder um einen Prozentpunkt auf fünf Prozent. Durch die Folgen der Finanzkrise sei dieser Rückgang aber wieder gefährdet, befürchten die Nürnberger Arbeitsmarktforscher. Während 1994 erst 16 Prozent der Vollzeit-Beschäftigten weniger als zwei Drittel des mittleren Bruttoeinkommens verdienten, ist der Anteil bis 2004 auf 22 Prozent gestiegen und damit nur noch drei Prozentpunkte niedriger als in den USA…“ IAB Kurzbericht 1/2009 von Thomas Rhein (pdf) http://doku.iab.de/kurzber/2009/kb0109.pdf


Armutszeugnis. Ratgeber in Armutsfragen

Buch von Karin Burger (2007 erschienen bei Sozio-Publishing, 158 S., ISBN 978-3-935431-10-1). Siehe dazu:

Umschlagtext, Inhaltsverzeichnis und weitere Infos beim Verlag http://www.sozio-publishing.de/buecher/ArmutszeugnisU.htm

Das Vorwort (pdf) – exklusiv im LabourNet Germany http://www.labournet.de/diskussion/arbeit/realpolitik/allg/armutszeugnis.pdf


Die neue Armenspeisung. Der Boom der Tafel-Bewegung

„Gut fünfzehn Jahre ist es her, dass in hiesigen Medien von der neuartigen Gründung eines “Berliner Tafel e.V.” berichtet wurde – dem Nukleus der daraus erwachsenden deutschen “Tafelbewegung”. Das Vorbild war die Gründung der Einrichtung “City Harvest” in New York im Jahre 1983. Die Grundidee ist so bestechend wie einfach: Überschüssige Lebensmittel werden eingesammelt und kostenlos an bedürftige Menschen und soziale Einrichtungen verteilt. Heute versorgen in der Bundesrepublik rund 800 Lebensmitteltafeln – etwa drei Mal so viele wie noch im Jahr 2000 – fast eine Million Menschen mit dem Notwendigsten. Täglich arbeiten zehntausende ehrenamtliche Helferinnen und Helfer daran, dass alle Menschen “ihr täglich Brot” bekommen, und noch einiges mehr. Sie sammeln Lebensmittel, die ansonsten vernichtet würden und verteilen sie weiter. Die Tafelbewegung gilt damit als die größte Bürgerbewegung der Bundesrepublik und wird inzwischen von überregionalen Unternehmen und prominenten Großspendern, wie etwa Daimler, Aldi, Lidl und Rewe, unterstützt…“ Artikel von Stefan Selke in Blätter für deutsche und internationale Politik 01/2009 http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=2992


Der Erfolg der Tafeln ist paradox

Der Hochschulprofessor Stefan Selke kritisiert die zunehmende Verbreitung von Lebensmitteltafeln. Sie sollten stärker politischen Druck ausüben. Interview von Jan Pfaff in Freitag 52/2008 http://www.freitag.de/2008/52/08520502.php


Aus: LabourNet, 22. Januar 2009



http://freepage.twoday.net/search?q=Armut
http://freepage.twoday.net/search?q=Hartz+IV
http://freepage.twoday.net/search?q=Arbeitslosengeld+II
http://freepage.twoday.net/search?q=BSG
http://freepage.twoday.net/search?q=Niedriglohn

500 oppose Colchester phone mast plan

Donnerstag, 22. Januar 2009 | 07:00

JAMES HORE

RESIDENTS, pupils and teachers are set to descend en masse to a planning meeting tonight after a controversial application for a mobile phone mast was recommended for the green light.

About 500 people have written to voice their dismay about a proposal for the mast in Colchester which is close to three schools.

Read More...
http://tinyurl.com/anh5t4



http://freepage.twoday.net/search?q=school+mast

Who ARE These People?

http://www.lewrockwell.com/hein/hein203.html



http://freepage.twoday.net/search?q=com/hein

Iraq War and Bush Still Popular in Some Foreign Venues

http://www.lewrockwell.com/greenwald/greenwald22.html

--------

Why they might miss Dubya

Spiked
by Mick Hume

01/20/09

How much easier it has been to blame Bush for ‘stealing’ the 2000 election or ‘duping’ American voters than to ask the hard questions about why the Democrats twice failed to win enough support to defeat such a joke character. (Indeed many of the liberal media insults hurled at Bush have really been aimed at the ‘lizard-brained’ American voters who were stoo-pid enough to prefer him over his enlightened opponents.) How much simpler is it to blame Bush for lying over Iraq than to ask why so many on all sides supported the invasion, or seriously to examine the wider problem of US intervention, a policy pursued by the likes of Clinton before him and supported by Obama today. Why bother examining the deeper causes of terrorism or economic crisis in the heart of American society, when you can simply pin the blame for it all on the personality flaws of a discredited president? … Without such an obvious boil to blame for all of their ills, the liberal intelligentsia on both sides of the Atlantic might even be forced to confront some deeper questions about themselves and the sort of societies in which we live...

http://www.spiked-online.com/index.php?/site/article/6122/


Informant: Thomas L. Knapp



http://freepage.twoday.net/search?q=Bush+legacy
http://freepage.twoday.net/search?q=Bill+Kristol
http://freepage.twoday.net/search?q=Glenn+Greenwald
http://freepage.twoday.net/search?q=/greenwald
http://freepage.twoday.net/search?q=Mick+Hume

Bankrupt States

http://list.lewrockwell.com/t/1261875/12759198/72114/0/



http://freepage.twoday.net/search?q=Bob+Murphy

Mord an russischen Menschenrechtlern sorgt international für Empörung

Russischer Menschenrechtsanwalt in Moskau erschossen
http://groups.google.de/group/archive_news/t/7731b1653dd1075d?hl=en

--------

Schwerer Schlag für die Pressefreiheit

Wir trauern um Stanislav Markelow und Anastasia Barburova

„Am 19. Januar 2009 wurden der bekannte russische Anwalt Stanislav Markelow und die Journalistin Anastasia Barburova in Moskau von einem Killer auf offener Straße erschossen. Beide waren bzw. sind aktive Mitglied der libertären Bewegung in Russland. Motive für den Mord gibt es viele, besonders Stanislav hat sich als engagierter Anwalt der Verfolgten und von AntifaschistInnen viele Feinde gemacht und u.a. einen berüchtigten Militär und "Held der russischen Föderation" sowie etliche russische Nazis hinter Gitter gebracht. Nach Bekanntwerden der Morde fanden u.a. in Moskau, Petersburg und Grozny Demonstrationen statt, die von der Polizei angegriffen wurden und bei denen mehrere Dutzend DemonstrantInnen verletzt oder verhaftet wurden…“ Nachruf und Infos der FAU vom - 20.01.09 http://www.fau.org/artikel/art_090120-220202

Siehe für weitere Informationen:

Mord an russischen Menschenrechtlern sorgt international für Empörung. Wie weit die Verantwortung in die oberste russische Staatsspitze reicht, ist umstritten

„Nicht nur in Russland und in Tschetschenien sorgte der Mord an den russischen Menschenrechtsanwalt Stanislaw Markelow und die für die Nowaja Gaseta arbeitende Journalistin Anastasija Baburowa für Empörung. In Berlin organisiert die Organisation Reporter ohne Grenzen gemeinsam mit Amnesty International eine Mahnwache, an denen den beiden Menschenrechtlern gedacht wird…“ Artikel von Peter Nowak in telepolis vom 21.01.2009 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29583/1.html


Mordanschlag auf unabhängige Gewerkschafterin in Athen

Demonstration: Erneut Krawalle im Zentrum von Athen

„Am Rande einer Demonstration ist es in Athen erneut zu schweren Ausschreitungen gekommen. Reinigungskräfte demonstrierten für eine Gewerkschafterin, die bei einem Attentat schwer verletzt wurde. Die Proteste eskalierten…“ Meldung bei ZEIT online vom 23.01.2009 http://www.zeit.de/news/artikel/2009/01/23/2713287.xml


Greece: ITUC demands that justice be done after ignominious acid attack on a woman trade unionist

“The ITUC is deeply shocked by the inadequate investigation into the particularly barbarous attack on Constantina Kuneva, General Secretary of the trade union covering the cleaning sector in the Athens region, PEKOP. The ITUC fully supports the complaint of its Greek affiliate the GSEE(*), which “strongly protests the unacceptable delay and most deficient investigation procedure into the murderous attack”…” Erklärung von International Trade Union Confederation vom 21 January 2009 http://www.ituc-csi.org/spip.php?article2722


Aus: LabourNet, 23. Januar 2009

--------

Russland > Mord an Anna Politkowskaja – schwerer Schlag für die Pressefreiheit: Wir trauern um Stanislav Markelow und Anastasia Barburova

Der Moskauer Doppelmord

„Am letzten Freitag, dem 23. Januar, wurden Stanislav „Stas“ Markelov und Anastasia „Skat“ Baburova beigesetzt. Der Menschenrechtsanwalt und die regierungskritische Journalistin waren am Montag, dem 19. Januar, in Moskau auf offener Straße erschossen worden. Sie kamen von einer Pressekonferenz auf der Markelov seinen Unmut über die vorzeitige Freilassung von Juri Budanov, einem russischen Offizier, der in Tschetschenien ein Mädchen vergewaltigt und ermordet hatte, kundgetan hatte. Dort hatte er auch mitgeteilt, dass er in Erwägung zöge vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof gegen Budanov vorzugehen…“ Artikel der Antifaschistische Jugend Bochum auf Indymedia vom 01.02.2009 http://de.indymedia.org/2009/01/240815.shtml


Aus: LabourNet, 2. Februar 2009

--------

Spur der Gewalt: Neonazi-Terror in Rußland: 50 Morde in den letzten elf Monaten. Letzte Woche starb ein 26jähriger Antifaschist

„Mehrere hundert Menschen nahmen am vergangenen Sonntag in Moskau Abschied von dem am 16. November ermordeten Antifaschisten Iwan Chutorskoi. Die Täter hatten ihn vor seinem Hauseingang aufgelauert, wo sie ihn mit zwei Schüssen in den Nacken regelrecht hinrichteten. Der bekannte Moskauer Antifaschist tauchte immer wieder auf Todeslisten militanter russischer Neonaziorganisationen auf. Chutorskoi war ein erfahrener Kampfsportler, unter dessen Ägide antifaschistische Selbstverteidigungskurse organisiert und Verteidigungsstrukturen bei Sport- und Musikveranstaltungen der Antifa aufgebaut wurden. Iwan war zudem Mitbegründer der Moskauer Sektion der »Red and Anarchist Skinheads« (R.A.S.H.)...“ Artikel von Tomasz Konicz, zuerst leicht gekürzt in der “Junge Welt” vom 25.11.2009 auf der Webseite des Autors http://www.konicz.info/?p=998


Aus: LabourNet, 3. Dezember 2009

--------

"Täter dürfen sich stillschweigend ermutigt fühlen"

Ein Gespräch mit Peter Franck, dem Russland-Experten von Amnesty International, über die Nicht-Aufklärung des Mordes an Anna Politkowskaja.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29806/1.html



http://freepage.twoday.net/search?q=Politkowskaja

US markets plummet as banks falter and world slump deepens

New York University Professor Nouriel Roubini yesterday estimated that US financial losses may total $3.6 trillion. "If that is true, it means the US banking system is effectively insolvent because it starts with capital of $1.4 trillion," he said. "This is a systemic banking crisis."

http://www.wsws.org/articles/2009/jan2009/econ-j21.shtml


From Information Clearing House



http://freepage.twoday.net/search?q=banking+crisis
http://freepage.twoday.net/search?q=Nouriel+Roubini

Most people abroad will view Bush as a war criminal

"The status of George Bush is not that different from Augusto Pinochet. They've both been accused of running a torture program. And outside this country, there's not this ambiguity about what to do with a war crime. ... "

http://rawstory.com/news/2008/Turley_Traveling_abroad_Bush_could_be_0120.html



Tears and jeers in Tbilisi

Even in Georgia's capital, there were few people mourning the end of George Bush's presidency.

http://tinyurl.com/95pg4t


From Information Clearing House



http://freepage.twoday.net/search?q=Bush+legacy
http://freepage.twoday.net/search?q=torture

The Right To Food

By Cernig

By a vote of 180 in favour to 1 against (United States) and no abstentions, the Committee also approved a resolution on the right to food, by which the Assembly would "consider it intolerable" that more than 6 million children still died every year from hunger-related illness before their fifth birthday.

http://www.informationclearinghouse.info/article21806.htm

Capitalism's Self-Inflicted Apocalypse

http://www.commondreams.org/view/2009/01/20-9

--------

Crisis of Capitalism or Death Wish?

Sylvain Lapoix, Marianne2: "Born of the meeting of economists Gilles Dostaler and Bernard Maris, 'Capitalism and Death Wish' (published in French by Albin Michel) synthesizes Freud and Keynes's conclusions concerning the modern economy based on accumulation, destruction ... and the pleasure they provide! A brilliant work on the profoundly human drives behind the crisis."

http://www.truthout.org/021909F



http://freepage.twoday.net/search?q=capitalism
http://freepage.twoday.net/search?q=Michael+Parenti
http://freepage.twoday.net/search?q=Sylvain+Lapoix

Many Glaciers Will Disappear by Middle of Century and Add to Rising Sea Levels

Juliette Jowit, The Guardian UK: "Most of the planet's glaciers are melting so fast that many will disappear by the middle of the century, a leading expert has warned. Figures from the World Glacier Monitoring Service show that although melt rates for 2007 fell substantially from record levels the previous year, the loss of ice was still the third worst on record."

http://www.truthout.org/012109EA



http://freepage.twoday.net/search?q=melting+glacier
http://freepage.twoday.net/search?q=Juliette+Jowit

World-News

Independent Media Source

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Georgia deputies filmed...
A video has emerged showing deputies in Georgia tasing...
rudkla - 14. Okt, 08:28
The moderate opposition...
News Analysis: 90% of the so-called *Syrian rebels*...
rudkla - 14. Okt, 08:22
Politicians Exploit School...
By Ron Paul To admit that the US military sometimes...
rudkla - 14. Okt, 08:13
Victims File Suit Against...
http://www.commondreams.or g/news/2015/10/13/victims- file-suit-against-cia-tort ure-architects-systemic-br utality Lawsuit...
rudkla - 14. Okt, 08:08
US Violence Breeds a...
http://www.commondreams.or g/views/2015/10/13/us-viol ence-breeds-language-grote sque http://freepage.tw oday.net/search?q=violen h ttp://freepage.twoday.net/ search?q=collateral+damage http://freepage.twoday.ne t/search?q=Christian+Chris tensen
rudkla - 14. Okt, 08:05

Archiv

Januar 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4325 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 14. Okt, 08:28

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Afghanistan
Animal Protection - Tierschutz
AUFBRUCH für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit
Big Brother - NWO
Britain
Canada
Care2 Connect
Chemtrails
Civil Rights - Buergerrechte - Politik
Cuts in Social Welfare - Sozialabbau
Death Penalty - Todesstrafe
Depleted Uranium Poisoning (D.U.)
Disclaimer - Haftungsausschluss
EMF-EMR
Environment Protection - Umweltschutz
Forest - Wald
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren